Amoroth

Hast du den Mut das Leben eines Helden zu leben? Wähle deine Seite und kämpfe gegen den Feind.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Yulivee Montyrn [Elfe]

Nach unten 
AutorNachricht
Yulivee Montyrn
Fahrende Ritterin
Fahrende Ritterin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 18.04.10

BeitragThema: Yulivee Montyrn [Elfe]   So Apr 18, 2010 11:11 pm

Name: Yulivee Montyrn
Geschlecht: weiblich
Rasse: Elfe
Alter: 1107 (Menschenjahre 20)
Größe: 1,76m
Fraktion: Farlach

Familie: Vater: Arcalon Montyrn, Mutter: Naomê Montyrn, Bruder (5420 Jahre): Sylfaen Montyrn, Bruder (3348 Jahre): Galathron Montyrn, Bruder † (2017 Jahre): Fildred Montyrn
Herkunft: Die Grafschaft der Familie Montyrn im Süden von Sylfyr im Druidenwald.
Klasse: Kriegerin
Beruf:: Heerführerin und Gesandte der Königin Gildwyn D'olôria

Aussehen: Yulivee hat feuerrote Haare, die meistens ungekämmt sind und ihr etwas Wildes verleihen. Sie reichen ihr bis über die Schultern und rahmen das schmale blasse Gesicht ein, in dem über nicht allzu vollen Lippen und einer geraden kleinen Nase ein Paar stahlgraue Augen sitzt, dass ihr Gegenüber nie unbeobachtet zu lassen scheint. Auch wenn man die oben spitz zulaufenden Ohren nicht durch die Haare sieht, erkennt man die Kriegerin eindeutig als Elfe.
Ihre rechte Augenbraue ist durch eine feine, bereits verblasste Narbe geteilt und auch an ihrem linken Unterarm kann man, sofern sie ihre Handschuhe auszieht mehrere Krallenspuhren erkennen.

Charakter: Yulivee ist eine ausgesprochen stolze Persönlichkeit, die es nicht leiden kann, wenn dieser verletzt wird. Sie ist ihrer Herrin gegenüber bedingungslos loyal und reagiert sehr sensibel auf Lästereien Anderer. Außerdem ist die Kriegerin gewohnt zu führen, weshalb sie eher ungern hinter jemanden her trottet ohne selbst mit zu bestimmen. Sie weiß um ihr Können und wirkt deshalb oft recht eingebildet auf andere, was sie allerdings nicht ist. Hat man ein Problem mit ihr, dann hat man ein noch größeres Problem mit ihrem Schwert, denn das ist ihre Art Konflikte zu lösen. Auch wenn sie manchmal ziemlich schroff erscheinen mag ist sie eine angenehme und auch ziemlich lustige Reisegefährtin, man muss sie nur besser als flüchtig kennen. Prinzipiell arbeitet sie zwar für die Herrscherin, betreibt aber auch Söldnerei für andere Adelige. Wenn ihr besonders langweilig ist, schließt sie sich auch einer Gruppe von Abenteurern an, sofern sie diese als würdig erweist sich ihrer Anwesenheit zu erfreuen.
Fertigkeiten:
Schwert (sehr gut)
Lanze (gut)
Kampf zu Pferd (meisterhaft)
Trinkfest (lückenhaft)
Schönheit (gut)
Geschick (passabel)
Diplomatie (meisterhaft)
Kräuter (Heilung)
Bogen (sehr gut)
Lesen und Schreiben (gut)
Rhowenisch (lückenhaft)
Navigation (passabel)

Schwächen:
Schwimmen
Anfällig gegen dunkle Magie
Springt ungern bis gar nicht über ihren eigenen Schatten
Gibt sich nicht gerne mit dem „niederem Volk“ ab

Inventar: Neben den unten genannten Kleidungsstücken, Sattel und Zaumzeug noch: ein paar Stücke getrocknetes Fleisch, ein Weinschlauch, ein Schild in dessen Mitte das Wappen eingraviert ist (Silber), eine Amulett mit dem Baum des Lebens, das Langschwert Cryduwaith (elf. Dämonenfresser) auf dessen Klinge in schwarzen elfischen Buchstaben „Mut und Ehre für die Heimat“ eingraviert ist (Silber mit bläulich schimmernder Klinge), Ein Waffengurt, mit dem sich das Schwert an der Hüfte befestigen lässt, ein weiterer Gürtel in dunkelbraun mit einem Geldbeutel,
An ihrem Rücken hängt ein Bogen aus hellem Holz der mit Schnitzereien versehen ist und ein Köcher mit rot gefiederten Pfeilen.
Kleidung: Yulivee besitzt eine aufwändig Feldzugsrüstung, die allerdings bei ihr zu Hause liegt und nur in Schlachten getragen wird. Auf ihren Reisen trägt sie eine leichte Rüstung:
Sie besteht aus einer hellgrauen Hose über der sie ein ellbogenlanges bis zur Hälfte der Oberschenkel reichendes Kettenhemd trägt. Die unter dem silbergrauen mit einer breiten Borte besetzten Mantel verborgene oberste Schicht stellt ein dunkelblaues Raulederwams dar, welches an den Ärmeln und Unten eine Spur kürzer ist als das sich darunter befindende Kettenhemd. Es ist an den Seiten geschlitzt und durch Bänder verstellbar und eine aus Silberfäden gearbeitete Stickerei des Familienwappens ziert den Brustbereich.
Yulivee besitzt außerdem ein Paar dunkelbraune harte Lederstiefel und Handschuhe aus dem Selben Material, wobei der Rechte Handschuh deutlich leichter und dünner ist. Unter allem trägt sie ein weiche dünne Tunika aus hellgrauem Elfenstoff.
Wappen:

Waffe: Schwert und Schild
Sonstiges: Yulivees Familie dient seit jeher dem Königshaus D'olôria im Druidenwald. Tiergefährten: Pferd (Fliegenschimmel): Farodin und Falke (rotbraun): Ilyn

Lebenslauf: Yulivee wurde mehrere Jahre nach den Blutigen Kriegen geboren. Vor einigen Tagen hatte die Trennung der Reiche stattgefunden. Da sie die jüngste Schwester von drei Jungen war, begann man eine neutrale Erziehung und ließ ihr dann die Wahl ob sie dem Königshaus D'olôria als Hofdame oder Kriegerin behilflich sein wollte. Yulivee war zweifelsohne sehr schön, doch verglichen mit anderen Elfenmädchen nichts besonderes. Ja, sie ging auf Gesellschaften regelrecht unter (höchstens dass sie unangenehm auffiel) und da sie sich nicht besonders viel aus anderen Mädchen, Lyrik und Tee machte, wählte sie die Laufbahn des Krieges. Sie wurde auf die Akademie geschickt auf der sie den Schwertkampf, den Kampf zu Pferd und das Fechten mit der Lanze erlernte. Zudem legte ihr Vater einen großen Wert auf Allgemeinbildung sowie Lesen und Schreiben. Sie verbrachte viel Zeit mit ihren drei Brüdern Galathron, Fildred und Sylfaen, die bereits um einiges älter waren und ihre Ausbildung schon seit Jahren abgeschlossen hatten, nur Fildred stand knapp vor dem Ritterschlag. Er war es auch, der seiner Schwerster das Bogenschießen, in dem sie so gar keine Erfolge erzielen wollte, zu lernen sodass sie es bald recht gut beherrschte.
Nach mehreren Jahren zeigte sich rasch, dass ihre Laufbahn die Richtige gewesen war, denn die Blutigen Kriege kamen über das Land und alle Völker zogen in die Schlacht. Obwohl ihre Ausbildung noch nicht beendet war, erhielt sie den Einrückbefehl und übernahm das Kommando über ein kleines Bataillon Soldaten. Damit hatte man die junge Elfe überschätzt und der heftige Kampf brachte ihr einen kurzen aber tiefen Schnitt an der rechten Augenbraue ein, bei dem sogar der Knochen ein wenig verletzt wurde.
Nach mehreren Tagen ohne Bewusstsein und noch mehreren Wochen im Bett war sie unter den Fachkundigen Händen der Heiler wieder hergestellt und man stellte mit Erleichterung fest, dass sie nun nicht mehr in Lebensgefahr schwebte. Doch trug sie von nun an eine schwere Bürde mit sich: Das passierte war ein relativ heikles Thema, denn als Oberbefehlshaber eine derartige Niederlage bei seinem ersten Kampf zu erleiden war mehr als nur peinlich. Der gesamte Adel tratschte über das passierte und wenn eines ihrer Familienmitglieder einen Raum betrat schloss ihre Anwesenheit den Lästerern die Münder und öffnete dafür ihre Augen umso weiter. Gerüchte wurden laut, dass man sie nicht in den Ritterstand erheben würde, was eine enorme Schande für die Familie bedeutet hätte, doch sie alle wurden eines Besseren belehrt, denn noch in der Krankenstandszeit Yulivees stattete die Königin ihr einen Besuch ab, in dem sie ihr ihr zukünftiges Schwert überreichte. Im Bett sitzend wurde sie zur Ritterin geschlagen und bei der offiziellen Veranstaltung meinige Wochen später standen sämtliche Münder des Adels offen und das Tratschen hatte ein jähes Ende, auch wenn das Passierte nicht vergessen wurde.
Nach ihrem ersten erfolgreichen Feldzug erlaubte man ihr sich ieinen Raubvogel zu halten, wie es für die hiesigen Elfenritter üblich war. Die Blutigen Kriege waren vorbei und Die Elfe machte sich auf zur Lichtung der Greifvögel und wartete mit nach oben gestrecktem Arm. Ein wenig unschlüssig was sie tun sollte stieß sie schließlich einen Pfiff aus und fuhr fort zu warten. Bald schon zeigte sich ein rotbrauner Vogel am Himmel, der sich zur Landung bereit machte. Sie schloss die Augen und im nächsten Moment gruben sich die Krallen in ihre Haut.
Das Blutband zwischen ihr und dem Falken war geschlossen und man ließ einen Falknerhandschuh anfertigen, den sie an ihrer Linken tragen konnte.
Als eine weitere Schlacht zwischen Gunnar Eisenfaust und Rashess ausbrach, entschlossen sich die Elfen den Menschen zu helfen. Sie entsendeten Truppen gegen die Dämonen und als der Krieg auch in ihrem Land Einzug hielt, postierten sie sie vor den Mauern zu der Schlacht um Sylfyr aus der die Elfen siegreich hervor gingen.
In dieser Schlacht starb Fildred, Yulivees jüngster Bruder durch die Hand eines Dämon und die Elfe schwor sich nicht zu ruhen ehe der letzte Dämon sich im Jenseits befand.
Bereits am ersten Tag der neu gezogenen Grenze pilgerte sie im Grenzland herum und suchte nach Feinden die sie töten konnte.
Und ihre Reise beginnt hier.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Yulivee Montyrn [Elfe]
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» B.ELFE.R Mitglieder!
» Elefnzauber
» Vergessene Welt...
» Hintergrund und Steckbriefe (Weg der Rache)
» Der Atlas der Völker

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Amoroth :: Das Amoroth RPG :: Bewohner Amoroths :: Farlach-
Gehe zu: